HERR, MEIN GOTT

HERR, mein Gott
– ich spüre dich in der Sonne, wenn ihre wärmenden Strahlen auf meine Haut treffen und ihr gleißendes Licht mit den Schatten auf der steinernen Wand tanzt.

HERR, mein Gott
– ich höre dich im Wind, wenn er in den hohen Kronen der wachenden Bäume singt und sein mächtiges Tosen über die Ebene schickt.

HERR, mein Gott
– ich rieche dich in der Erde, wenn sie dunkel gefärbt ist von segnendem Regen und ihr der satte Duft von Kraft und Fülle entströmt.

HERR, mein Gott
– ich schmecke dich im Wasser, wenn seine Reinheit und Tiefe auf mein Innerstes treffen und die Stille sich in ein unendliches Universum ausdehnt.

HERR, mein Gott
– ich sehe dich, wenn ich nichts mehr bin und DU alles.

copyright by Julia Domenica